T-Mobile CEO sagt, halten Sie nicht den Atem für ein MetroPCS iPhone an

 Metropcs-Shop

T-Mobile und MetroPCS ihre Fusion abgeschlossen gestern, die Kombination der viert- und fünftgrößten Fluggesellschaften in den Vereinigten Staaten. Und wir dachten, das wären gute Neuigkeiten für die über 9 Millionen Abonnenten des letzteren Unternehmens, da sie endlich eine Chance auf das iPhone bekommen würden.

Aber nicht so schnell, sagt John Legere von T-Mobile. Im Gespräch mit dem Tech-Blog AllThingsD sagte der CEO, dass er es zwar für möglich hält, dass MetroPCS das beliebte Gerät irgendwann anbieten kann, es aber derzeit keine unmittelbaren Pläne dafür gibt …



Ina Fried von AllThingsD Berichte:

„Was das iPhone betrifft, das zu MetroPCS kommt, sagte Legere, es sei eine Möglichkeit, aber keine ausgemachte Sache.“ Die Antwort darauf ist nicht ‚Nein‘“, sagte Legere, fügte aber hinzu: „Es steht nicht unmittelbar bevor; Ich denke, das kann man mit Sicherheit sagen.“

Es gibt zwei große Faktoren. Zum einen beschließt T-Mobile, die beiden Marken zu positionieren und sein Marketing zu verwalten. 'Es ist auch etwas, das Apple betrifft', sagte Legere, fügte aber hinzu, dass 'wir diese Dialoge mit unseren Partnern begonnen haben'.

Das Problem ist, dass MetroPCS in einem CDMA-Netzwerk läuft, das eine völlig andere Technologie als die von T-Mobile verwendete GSM-Technologie ist. Im Wesentlichen müsste Apple also ein ganz neues iPhone-Modell entwickeln, um MetroPCS-Kunden entgegenzukommen.

T-Mobile selbst habe gerade angefangen zu tragen das iPhone letzten Monat. Und Legere sagt, dass die ersten Verkäufe des Smartphones „die Erwartungen übertroffen haben“, obwohl er sich weigerte, Einzelheiten zu nennen. Er bemerkte auch, dass die Fluggesellschaft ein enormes Feedback zu ihrer „Uncarrier“-Kampagne erhält.

Was ein iPhone mit MetroPCS-Geschmack betrifft, so hört es sich so an, als würden wir eines nicht sehen, bis mindestens das nächste iPhone landet – was voraussichtlich nicht vor dem Spätsommer oder Frühherbst geschehen wird. Wenn ein Metro-Kunde natürlich unbedingt ein iPhone haben wollte, konnte er jederzeit zu T-Mobile wechseln.