Firma aus Texas verklagt Apple wegen Anrufweiterleitungsfunktion im iPhone 4S/5

 Anrufumleitung ss

Apple ist kein Unbekannter darin, auf der beklagten Seite von Patentverletzungsklagen zu stehen. Zusätzlich zu seinem laufenden Gerichtsstreit mit Samsung , gibt es eine Reihe kleinerer Unternehmen, die hoffen, über Patentklagen etwas Geld aus dem Technologieriesen herauszupressen. Und heute fügen wir der Liste einen weiteren hinzu.

Die in Texas ansässige Bluebonnet Telecommunications reichte gestern in einem Gerichtssaal im östlichen Bezirk von Texas eine Klage gegen Apple ein und behauptete, dass die Anrufweiterleitungsfunktion, die in den Handys des Unternehmens iPhone 4S und 5 zu finden ist, eines seiner Patente verletzt, die es seit über einem Jahrzehnt besitzt …

Das betreffende Patent ist US-Patent Nr. 5,485,511 , welche als AppleInsider Anmerkungen, umfasst ein „Verfahren und eine Vorrichtung zur Bestimmung der einem Telefon zugewiesenen Telefoniefunktionen“. Genauer gesagt beschreibt es ein Telefon, das mit einem zentralen Schalter kommuniziert, um eine Liste von Telefoniefunktionen anzuzeigen.

Oberflächlich betrachtet sieht Bluebonnet wie ein typischer Patenttroll aus. Es erwarb das 511-Patent bereits im Juni 1996 von Siemens Rolm Communications und verwendet es zusätzlich zu dieser Apple-Klage in Verletzungsklagen gegen eine Reihe hochkarätiger Technologieunternehmen, darunter Pantech und Samsung.

Die Firma fordert finanziellen Schadenersatz aufgrund der Verletzung des 511-Patents sowie eine dauerhafte einstweilige Verfügung, die Apple von weiteren Verletzungen ausschließt. Das Unternehmen beantragt außerdem, dass das Gericht Zinsen vor und nach dem Urteil auf den zugesprochenen Gesamtschadensersatz hinzufügt.

Sie können den Fall weiter unten verfolgen Zivilklage Nr. 2:13-cv-00513 , es wurde noch kein Richter zugewiesen.

In etwas verwandten Nachrichten war es heute früher angekündigt dass Apples Chef für geistiges Eigentum, Boris Teksler, den iPhone-Hersteller verlassen hat, um sich dem französischen Medienunternehmen Technicolor anzuschließen.